In 3 Schritten, zum perfekten Hauswirtschaftsraum

Was ist schlimmer als Wäschewaschen? Wäsche in einem unübersichtlichen Chaos aus Putzmitteln, zerstreuten Wäscheklammern und vielem undefinierten Zeug (Hallo Kiste aus Glühbirnen, Gummibändern, leeren Waschmittelflaschen und Plastiktüten!) zu waschen! Du bist nicht allein! Das Thema Wäschewaschen ist eine Aufgabe, die viele von uns wöchentlich, wenn nicht sogar täglich (oder mehrmals täglich!) beschäftigt. Wir verbringen soviel Zeit in diesem Raum. Darum sollten wir uns diese Zeit so glamourös, wie nur möglich machen! Wir haben es uns verdient! Let´s do laundry with style! 
Home & Office Organizing

Das richtige System macht Dein Leben leichter und sicherer!

Nicht jeder hat das Glück einen richtigen Hauswirtschaftsraum zu besitzen. Doch egal, ob luxuriöse Waschküche mit allem Drum und Dran oder kleine Nische in der Küche. Jeder Raum profitiert von einem funktionalen und stilvoll organisierten System, aus den folgenden Gründen:

1. Es sorgt für routinierte und planbare Abläufe und damit für mehr Effizienz (aka. weniger Zeit, die wir mit Wäschewaschen verbringen müssen!)

2. Es verwandelt ein unsortiertes Chaos in einen vorzeigbaren Raum auf den Du stolz sein kannst!

3. Es sorgt dafür, dass alle (gefährlichen) Reinigungsmittel, wie flüssiges Waschmittel, Waschbenzin & Co einen sicheren Platz finden, den Du im Blick hast und Deine Kinder nicht erreichen können (saftey first!).

Hauswirtschaftsraum organisieren

Schritt 1 – Schaffe Kategorien, die wirklich helfen!

Auf dem Weg zum richtigen System ist dies der wohl wichtigste Schritt: Kategorisierung! Du darfst Dir zunächst einen Überblick über alles verschaffen, was sich in Deinem Hauswirtschaftsraum befindet. Sind es nur Waschmittel, Wäschenetze und Fleckenentferner? Oder lagerst Du dort auch noch Küchenrollen, Utensilien für das Bügeleisen, Kleiderbügel, Fensterputzmittel, Putzlappen und vieles mehr? Bilde Kategorien, die Dir einzelne Arbeitsschritte erleichtern, indem Du alles einer Kategorie zusammen an einem festen Ort aufbewahrst. 

Hauswirtschaftsraum organisieren

Schritt 2 – Reduziere, was Du nicht mehr brauchst!

Jetzt gehst Du jede Kategorie durch und entscheidest, was Du davon wirklich noch benötigst. Gerade im Haushaltsraum und im Abstellraum sammeln sich gerne Dinge, von denen wir oft noch nicht einmal wissen, wofür sie eigentlich gut sein sollen. Du hast Dich auch schon immer gefragt, wofür dieses Gummiteil, diese Anleitung oder diese Schraubdinger gut sein sollen? Glaube uns, Du wirst es niemals herausfinden… und auch niemals benötigen oder vermissen. Also, goodbye Dingsbums! Alles, was jetzt noch übrig bleibt, sind feste Bestandteile Deiner zuvor gebildeten Kategorien. Glückwunsch! Jetzt hast Du einen echten Überblick darüber, was Du alles besitzt und kannst Dich auf die Suche nach der Aufbewahrungslösung begeben, die am besten für Dich und Deine Zwecke funktioniert! Insbesondere bei Produkten, die eine hohe Verletzungsgefahr birgen, weil sie leicht entflammbar sind, giftig oder einfach nur scharfkantig sind, kannst Du jetzt nochmal genau darauf achten, dass sie einen  sicheren Platz finden. Das lässt Dich direkt ruhiger schlafen. Sweet dreams! 

Home & Office Organizing

Schritt 3 – Verpasse dem Ganzen ein perfektes Finish!

Zeit für den finalen Feinschliff! Dabei dürfen schöne Labels natürlich nicht fehlen. Eindeutige Beschriftungen sind der Schlüssel zu einem dauerhaft funktionierenden System. Sie helfen Dir nicht nur, sofort alles zu finden, was Du brauchst, sondern funktionieren, wie ein direkter Appell an Dein schlechtes Gewissen, sobald Du mal in der Hektik des Alltags in die Versuchung gerätst, die eine oder andere Sache “einfach erstmal da” abzulegen. Unterstehe Dich! Hat das Teil einen festen Platz? Steht dort sein Name drauf? Na also! Geht doch! Niemand wird es je wieder wagen, die Dinge woanders abzulegen. Trotz aller Tipps können wir Dir leider nicht versprechen, dass Du nach dem Organizing das Wäschewaschen lieben wirst. Aber wir können Dir versprechen, dass ein gutes System Dein Leben um einiges leichter machen wird. Der Raum bleibt organized, die Arbeit geht schneller und Du hast mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge Des Lebens. Rotwein zum Beispiel! Cheers!